Elaine ohne Kind

Über den Abschied vom Kinderwunsch und das Leben danach

Monday

10

October 2016

Himmlisch

von Elaine, über ungewollte Kinderlosigkeit, Gesellschaft, Heilsam, Hoffnung

Himmlisch

Dieses Wochenende war ich zu einem Frauenabend eingeladen - einer Kleidertauschparty. Letztes Jahr hatte ich die Einladung ausgeschlagen, da meine Erfahrungen davor alles andere als positiv gewesen waren: ich traf vor allem auf Frauen, die über Geburten, Stillen und Kindererziehung redeten, sich über Ihre Figur nach der Schwangerschaft, über ihre wechselnde Oberweite oder ähnliches unterhielten. Und da war ich, die ich mich tapfer aufrecht hielt, bis der Abend vorbei war und dann später zu Hause in Tränen ausbrach.

Als dieses Jahr die Einladung kam, dachte ich: Hm, da sollte ich wohl jetzt hingehen, denn sonst werde ich irgendwann gar nicht mehr eingeladen! Die Gastgeberin der Party kannte ich nicht; die Kollegin, die mich eingeladen hatte, half ihr bei der Organisation. Sie war auch das einzige bekannte Gesicht für mich. Wie sich herausstellte, sollte das kein Problem sein.

Die Gastgeberin schätze ich mal auf zwischen 40 und 50, und sie lebt mit ihrem Freund zusammen - ohne Kinder. Dann hatte es auch noch ein paar andere, jüngere Frauen ohne Kinder. Auf jeden Fall war der Abend völlig kinder- und mutterthemenfrei, wir lachten viel, tranken Prosecco, ermunterten uns gegenseitig, die mitgebrachten Kleider anzuprobieren und hatten viel Spass dabei. Am Ende ging ich mit zwei paar neuen gebrauchten Schuhen, einem Kleid und einer Mütze nach Hause. Und mit einem grossen Lächeln.

Eigentlich sollten Partys genau so sein: lustig, unbeschwert, man sollte neue Leute kennenlernen und Spass haben. Fertig. Für die meisten Leute sind Partys wohl oft auch so. Für mich waren sie es jahrelang nicht. Meist wurde ich irgendwann gefragt, ob ich Kinder habe. Oder es ging eben um die oben erwähnten Themen, die für mich als Kinderlose sehr schwierig waren. Was dazu führte, dass ich nach der Party fast ungläublig nach Hause schwebte. Ich hatte Spass gehabt! Ich hatte neue Leute kennengelernt, von denen ich hoffe, sie vielleicht nächsten Herbst wieder an einer Kleidertauschparty zu sehen. Weil es sympathische Frauen sind, spannende Frauen, lustige Frauen.

Der Abend war, in einem Wort ausgedrückt: himmlisch. Und ich schreibe das hier, um Euch Mut zu machen, falls es Euch so geht wie mir in den letzten Jahren. Es ist möglich, wieder Spass zu haben. Es ist möglich, sich mit anderen Frauen zu treffen, ohne sich ausgeschlossen zu fühlen.

Ich werde diese Gedanken und Gefühle sorgfältig einschliessen in ein imaginäres Konfitüreglas und den Deckel fest zudrehen. Und dann werde ich, wenn ich mich mal wieder einsam und deprimiert fühle, den Deckel öffnen, um mich daran zu erinnen. Das Glück gibt es immer noch. Versprochen!

Foto: Elaine

Elaine

lebt in der Schweiz. Sie liebt die Natur, besonders im Frühling. Sie mag Spaziergänge, Wanderungen, die Berge, das Meer, Bücher, Kunst, Flohmärkte, Brockenhäuser.

Um anonym zu kommentieren: Kommentar schreiben, Name und E-Mail in die Felder eintragen und bei "Ich möchte lieber als Gast schreiben" das Häkchen setzen.