Elaine ohne Kind

Über den Abschied vom Kinderwunsch und das Leben danach

Monday

05

December 2016

Mit-teilen

von Elaine, über Abschied vom Kinderwunsch, Tabu, Schmerz, Weisheit

Mit-teilen

Wer hier regelmässig mitliest, kennt meine Liebe zu Zitaten. Das heutige ist eines, das für mich sehr gut in den Abschied vom Kinderwunsch passt. Es stammt von Della Hicks-Wilson. Wie oft fühlte ich mich so schwer in meiner Trauer. Bedrückt. Einsam. Ganz und gar allein. Unverstanden. Erdrückt, weil das, was in mir war, so schwer war.

Ist es nicht so? Ist nicht die Wahrheit manchmal schwer, unerträglich, und deswegen scheint sie uns genauso unaussprechlich? Wir fürchten uns, nicht mehr akzeptiert und geliebt zu sein, wenn wir die Wahrheit aussprechen. Weil sie nicht schön bist. Weil der Schmerz irgendwie mit Scham behaftet ist, obwohl er das eigentlich nicht sein sollte. Schmerz ist etwas Universelles. Es gibt ihn in den verschiedensten Schattierungen, und die meisten von uns machen irgendwann im Laufe unseres Lebens ein- oder mehrmals mit ihm Bekanntschaft. "Danke, mir geht's gut!" - Wieviele sagen dies (ich auch!), aber innen sieht es ganz anders aus?

Wie wäre es, wenn wir alle ein bisschen mehr wüssten voneinander? Würden wir uns dann nicht weniger alleine fühlen? Wären wir nicht erleichtert, die Dinge ausgesprochen zu haben? Wären da nicht noch viele andere, die sagen würden "Ich auch"?

Ich möchte an dieser Stelle einfach mal festhalten, wie unglaublich heilsam das Bloggen für mich ist. Ich habe das Gefühl, in den letzten Monaten Riesenschritte gemacht zu haben. Und nicht nur das, ich habe online ganz tolle, starke Frauen kennengelernt. Frauen, die genau wissen, wie das so ist, wenn man keine Kinder hat, obwohl man sie gerne hätte. Auch wenn jede Geschichte ein wenig anders ist.

Daher: getraut Euch. Redet. Oder schreibt. Es ist in Ordnung, wenn Ihr nicht unter Eurem eigenen Namen schreibt. Ihr werdet wissen, wann es Zeit ist dafür. Wie viel Ihr mit-teilen wollt, und was zu persönlich ist. Und wer es wert ist, in der "wirklichen Welt" in Euer Leben eingeweiht zu werden. Manchmal ist es ungeheuer erleichternd, sich etwas von der Seele zu schreiben. Es tut. so. gut.

Foto: Elaine

PS: Falls Ihr einen Blog zu diesem Thema startet, jetzt oder irgendwann, dann meldet Euch doch bei mir, in den Kommentaren oder per Mail. Ich werde Euch sehr gerne verlinken!

Elaine

lebt in der Schweiz. Sie liebt die Natur, besonders im Frühling. Sie mag Spaziergänge, Wanderungen, die Berge, das Meer, Bücher, Kunst, Flohmärkte, Brockenhäuser.

Um anonym zu kommentieren: Kommentar schreiben, Name und E-Mail in die Felder eintragen und bei "Ich möchte lieber als Gast schreiben" das Häkchen setzen.