Elaine ohne Kind

Über den Abschied vom Kinderwunsch und das Leben danach

Friday

09

December 2016

Wer bin ich?

von Elaine, über ungewollte Kinderlosigkeit, Heilsam, Hoffnung

Wer bin ich?

Kürzlich fiel mir auf, dass sich meine Selbstwahrnehmung verändert hat.

Ich gebe zu, in manchen Zeiten war ich vor allem eines: NICHT Mutter. Und sehr kinderlos. Aber das ändert.

Ich begann mich Folgendes zu fragen:
Bin ich in erster Linie das, was von aussen vorgegeben ist durch Beziehungen und Rollen? Also Ehefrau, Tochter, Schwägerin, Schwiegertochter, Freundin, Tante, Patin?

Oder bin ich einfach ICH, die ich durchschnittlich gut singen kann, eine miserable Orientierung habe, dafür umso mehr die Schönheit der kleinen Dinge wahrnehme und geniesse, aber auch Ruhe für mich brauche, die ich gern spaziere oder wandere und mich draussen aufhalte, aber genauso gerne ein Theaterstück besuche?

Im Vergleich zu vor einem Jahr spüre ich mein inneres, eigenes ICH wieder mehr. Die ich eben bin, ganz unabhängig von anderen Menschen um mich herum; unabhängig von den Umständen. Es fühlt sich gut an. Stärker. Ich bin wieder mehr mich selbst. Und das ist etwas ganz Tolles für jemanden, der sich während der Jahre des Kinderwunsches ein wenig verloren hatte.

Wie ist das bei Euch? Wer seid Ihr?

Foto: Elaine

PS: Wir haben im Moment ein paar Computerprobleme. Falls es hier also in nächster Zeit stiller sein sollte als sonst, wisst Ihr, woran es liegt...

Elaine

lebt in der Schweiz. Sie liebt die Natur, besonders im Frühling. Sie mag Spaziergänge, Wanderungen, die Berge, das Meer, Bücher, Kunst, Flohmärkte, Brockenhäuser.

Um anonym zu kommentieren: Kommentar schreiben, Name und E-Mail in die Felder eintragen und bei "Ich möchte lieber als Gast schreiben" das Häkchen setzen.