Elaine ohne Kind

Über den Abschied vom Kinderwunsch und das Leben danach

Monday

31

October 2016

Ein Leben ohne Schwierigkeiten

von Elaine, über Abschied vom Kinderwunsch, Weisheit, Heilsam, Hoffnung

Ein Leben ohne Schwierigkeiten

Geht es Euch auch so, dass Ihr manchmal denkt "Jetzt kann ich nicht mehr"? Dass Ihr Euch ein leichtes, problemloses Leben wünscht, irgendwo unter Palmen, bei einer leichten Brise, mit einem Drink in der Hand und vielleicht einem guten Buch? Solche Momente hatte ich öfter. Wie gerne wäre ich wo anders gewesen. In einem Leben mit weniger Problemen, vor einer sonnigen Kulisse... und doch, unser Leben will mit seinen ganzen Komplikationen gelebt sein. Wir haben ja nur dieses eine Leben. Jeder Tag will überstanden, jedes Problem in Angriff genommen werden. Wir atmen durch und nehmen einen neuen Anlauf.

Bei mir kam irgendwann der Punkt, an dem ich mich - in allem Schmerz, in aller Trauer - entschied, dass etwas Gutes aus dem Ganzen entstehen sollte. Ja, das Leben war nicht so herausgekommen, wie ich es gewollt hatte. Wir waren/sind nicht die Familie, die ich mir vorgestellt hatte, mit Kindern, Radausflügen, Plätzchen-Backen und Cervelat-Bräteln im Wald. Aber ich wollte, dass mein Leben trotzdem ein gutes wird. Ein sinnvolles. Und ich wünschte mir, dass all das Schwere, das ich erlebte, etwas Positives bewirkte. In meinem Charakter, mit den Menschen um mich herum.

In dem Zusammenhang möchte ich hier wieder einen Satz zitieren, den ich in dieser Phase fand:

When you long for a life without difficulties, remind yourself that oaks grow strong in the wind and diamonds are made under pressure.

Er stammt von Christina Greve und heisst übersetzt:

Wenn du dich nach einem Leben ohne Schwierigkeiten sehnst, dann erinnere dich daran, dass Eichen stark werden im Wind, und dass Diamanten unter Druck entstehen.

Wie in so vielen Fällen habe ich diesen Satz einfach mal auf mich wirken lassen. Mir durch ihn Mut machen lassen. Ihn auch mal vergessen, um ihn dann wieder zu finden. Er mag nicht in jedem Moment passen. Aber irgendwann ist er da, der Zeitpunkt, an dem man soweit ist und sagen kann: Ich nehme die Herausforderung an. Ich will eine starke Eiche, ein wertvoller Diamant sein.

Ich bin nicht unbedingt der Meinung, dass uns das in jedem Fall stärker macht, was uns nicht umbringt. Oft schwächen uns Dinge auch, und das fürs Leben. Vielleicht wisst Ihr, was ich damit meine. Aber eine Eiche, die durch den Wind geformt ist, kann eine besonders faszinierende Form erhalten. Oft sind mir die aussergewöhnlichen Formen lieber als die langweiligen. Jedenfalls, wenn ich fotografiere.

Für mich hat es sich gelohnt durchzuhalten. Weiterzumachen, auch wenn es schwer war. Das Schwere wurde immer leichter. Und irgendwann konnte ich dankbar zurücksehen und merken, dass ich das Gröbste hinter mir hatte. Nicht, dass jetzt einfach alles paletti wäre und ich keine Probleme mehr hätte. Aber das Leben ist nicht mehr ganz so anstrengend wie auch schon. Die Schwierigkeiten scheinen nicht mehr ganz so gross. Und ich... ich habe irgendwie das Gefühl, als wäre ich an dem Ganzen doch ein kleines Stück gewachsen.

Foto: Elaine

Elaine

lebt in der Schweiz. Sie liebt die Natur, besonders im Frühling. Sie mag Spaziergänge, Wanderungen, die Berge, das Meer, Bücher, Kunst, Flohmärkte, Brockenhäuser.

Um anonym zu kommentieren: Kommentar schreiben, Name und E-Mail in die Felder eintragen und bei "Ich möchte lieber als Gast schreiben" das Häkchen setzen.