Elaine ohne Kind

Über den Abschied vom Kinderwunsch und das Leben danach

Mittwoch

8

April 2020

Ablenkung und so...

von Elaine, über Ungewollte Kinderlosigkeit, Leben, Frauen ohne Kinder

Huhu, Ihr Lieben!

Seid Ihr noch da? Wie geht’s Euch denn so?
Ich melde mich nochmal, trotz oder gerade wegen Corona…

Im Moment brauchen wir, glaube ich, alle etwas positiven Input. Ich habe gemerkt, dass das ständige Nur-Negative in den Nachrichten mir nicht gut tut. Nicht, dass ich den Kopf in den Sand stecken möchte - es ist eine herausfordernde Zeit für uns alle. Viele sind wirtschaftlich in der Existenz bedroht, andere gesundheitlich gefährdet, und wir alle müssen damit leben, dass unser Alltag im Moment so ganz anders aussieht als sonst. Und das, ohne so genau zu wissen, wie es in den nächsten Wochen weitergehen wird. Ganz ehrlich: auch meine Gemütslage schwankt momentan sehr. An manchen Tagen gelingt es mir positiv zu sein, an anderen deprimiert mich das Ganze nur. Vermutlich geht das auch anderen so, dachte ich mir?

Viele gute Gewohnheiten oder Strategien fürs Wohlbefinden sind im Moment nicht umsetzbar. Meine Pilatesstunde findet nicht mehr statt, und auch zur Massage oder mit einer Freundin einen Kaffee trinken kann ich nicht. Umso wichtiger ist es, dass unsere Seele gerade nicht nur mit Negativem überflutet wird, damit sie nicht zu sehr an Kraft verliert. Sich abzulenken, kann helfen. Zum Beispiel, indem wir uns einer kreativen Tätigkeit widmen, die uns gut tut - ganz nach dem Motto “Mach Kunst daraus”.

Worüber ich mich momentan sehr freue, sind die kleinen positiven Eindrücke und Informationen, die ich finden kann. Frühlingsbilder. Blumen am Wegrand. Oder kleine Oasen, in denen noch ein wenig Normalität erhalten geblieben ist. Die Lieblingstasse am Morgen. Oder, wie der ältere Nachbar meinte, der sich momentan komplett isoliert: “Wie schön ist es doch, dass wir waschen können, und dass die Heizung funktioniert!” :-)

A propos Positives und Ablenkung: ich dachte, ich liste hier mal auf, was mir in den letzten Wochen so über den Weg gelaufen ist. Es hat alles überhaupt nichts mit dem Thema Kinderlosigkeit zu tun, aber je nachdem interessiert’s Euch vielleicht trotzdem:

  • Kirstens Youtube-Filme erfreuen mich weiterhin - statt Entdeckungsreisen durch England gibt’s jetzt mehr Videos von zu Hause.

  • Kürzlich schaute ich ein paar Stunden lang am Stück Filme von Stephanie, einer Engländerin, die im Alter von 29 Jahren mutig (oder auch ein bisschen verrückt ;-)) ein französisches Schloss kaufte und dieses nun nach und nach renoviert. Leider nur auf Englisch, aber sehr unterhaltsam!

  • Wenn Ihr etwas Ähnliches auf Deutsch sucht, dann kann ich Euch die Gutsretter des NDR empfehlen :-).

  • Weiter mochte ich den Artikel “Bitte schön freundlich” auf dem Sweet Home-Blog des Tagesanzeigers sehr.

  • Ach, und zum Schluss doch noch etwas zu “unserem” Thema: den Podcast “How to fail” mit der Autorin Marian Keyes fand ich richtig toll. Was für eine sympathische Person! Der Podcast ist leider nur auf Englisch verfügbar. Aber die Bücher von Marian Keyes gibt es auch auf Deutsch. Sie ist ungewollt kinderlos wie wir. Ich habe mir jedenfalls ihr neustes Buch auf Englisch bestellt und bin schon gespannt!

Was gibt’s sonst noch?

Letzthin gingen mein Mann und ich von zu Hause aus vier Stunden über kaum frequentierte Feldwege wandern. Das war wunderbar. Auch eine Joggingrunde kann gut tun, wenn man verspannt ist und eine Portion Glückshormone benötigt. In der Schweiz darf man das noch - ich weiss nicht, wie das in Deutschland und Österreich ist? Falls das bei Euch momentan tabu sein sollte, so kann ich die Videos von Gabi Fastner empfehlen - ihre Übungen wirken super bei Verspannungen!

Das Foto oben stammt übrigens aus unseren Ferien in Slowenien letzten Herbst. Auf der Suche nach einem Bild, das Frieden ausstrahlt, habe ich mich durch Urlaubsbilder geklickt und wurde dabei richtig dankbar für all die schönen Orte, die ich schon besuchen durfte. Vielleicht bringen alte Urlaubsbilder auch Euch in eine bessere Stimmung?

Aber jetzt zu Euch:
Was hilft Euch?
Was lenkt Euch ab?
Und was tut Euch gut?

Übrigens möchte ich auch noch sagen:
Falls Ihr gerade sehr trauert und es Euch wirklich nicht gut geht, dann holt Euch unbedingt Hilfe. Viele Psychologen bieten aufgrund der Situation auch Telefongespräche an. Dies ist eine besonders herausfordernde Zeit, und daher muss sich niemand schämen, sich dabei etwas Unterstützung zu gönnen <3!

Tragt Euch Sorge,
Eure Elaine

Foto: Elaine

Elaine

lebt in der Schweiz. Sie liebt die Natur, besonders im Frühling. Sie mag Spaziergänge, Wanderungen, die Berge, das Meer, Bücher, Kunst, Flohmärkte, Brockenhäuser.

Um anonym zu kommentieren: Kommentar schreiben, Name und E-Mail in die Felder eintragen und bei "Ich möchte lieber als Gast schreiben" das Häkchen setzen.