Elaine ohne Kind

Über den Abschied vom Kinderwunsch und das Leben danach

Donnerstag

30

Juni 2016

Die kleinen Vorteile

von Elaine, über Abschied vom Kinderwunsch, Hoffnung, Heilsam

Als ich vor ein paar Tagen einkaufen war, ging mir etwas auf. Ich stand an der Kasse und legte meine Lebensmittel auf das Fliessband. Vor mir eine Frau mit Kind. Sie kaufte eine grosse Schachtel Raketen-Glacé Hamburgerbrötchen Wiener Würstchen ein Brötchen in Fussballform Den Rest habe ich vergessen. Es waren wohl weniger kinderspezifische Sachen ;-). Dahinter kamen meine Einkäufe: ein Kopfsalat Heidelbeeren Naturejoghurt verschiedene Käsesorten Milch für meinen Mann Auf einmal freute ich mich.…

Mittwoch

29

Juni 2016

Was ist normal?

von Elaine, über Ungewollte Kinderlosigkeit, Gesellschaft, Trauer, Heilsam

Als ich nicht schwanger wurde, während in unserem Umfeld ein Baby nach dem anderen geboren wurde, war das schwierig für mich. Ich war nicht nur traurig, jeden Monat neu, wenn es nicht geklappt hatte. Ich war auch wütend. Und - das störte mich am meisten - ich verspürte Neid. Warum kriegen die anderen Kinder, warum nicht ich? fragte ich mich. Ich hatte grosse Mühe mit diesen Gefühlen. Ich sollte mich doch freuen.…

Sonntag

26

Juni 2016

Das Schwierigste

von Elaine, über Gesellschaft, Ungewollte Kinderlosigkeit, Tabu, Isolation

Wenn man mich fragen würde, was das Schwierigste an meiner Kinderlosigkeit ist, würde ich sagen: die Gesellschaft. Die Tatsache, dass wir Kinderlosen einer Minderheit angehören. Und dass die ungewollte Kinderlosigkeit ein Tabu ist. Ich habe mir schon überlegt, ob ich die Kinderlosigkeit leichter ertragen könnte, wenn ich noch zehn Jahre jünger wäre. Vermutlich nicht. Trotzdem frage ich mich, wie es wäre, wenn nicht alle um mich herum Kinder hätten. Wenn da noch andere Paare wären ohne Kinder.…

Samstag

25

Juni 2016

Über den Sinn

von Elaine, über Sinn, Hoffnung, Trost, Abschied vom Kinderwunsch

Es gab Tage, an denen ich dachte, mein Leben hätte ohne Kinder keinen Sinn. Es kommt immer noch vor, aber seltener. Irgendwo las ich mal, dass man den Sinn seines Lebens selbst definieren muss. Ich fand das damals ein bisschen… naja, an den Haaren herbeigezogen? Irgendwie schien es mir werkwürdig. Aber es hat schon seine Richtigkeit. Nur braucht es ein wenig mehr Aufwand, sich selbst den Sinn zu geben, als der gesellschaftlichen Norm von Heiraten, Kinder kriegen, Häuschen bauen zu folgen.…

Mittwoch

22

Juni 2016

Tschüss Warteschleife!

von Elaine, über Abschied vom Kinderwunsch, Hoffnung, Heilsam

Den Schlussstrich unter die Kinderwunschzeit zu ziehen, war hart. Andererseits aber auch befreiend. Weil damit etwas ein Ende hatte: mein Leben in der Warteschleife. Vier Jahre lang versuchten wir aktiv schwanger zu werden. Nie hätte ich gedacht, dass diese Zeit so lange dauern könnte. Und dass ich am Ende ohne Kinder dastehe. Die medizinische Behandlungszeit war aufgrund meiner Diagnose auf ein Jahr beschränkt. Mehr wäre zu riskant gewesen. Der Druck, der daraus entstand, war nicht gerade schön.…