Elaine ohne Kind

Über den Abschied vom Kinderwunsch und das Leben danach

Ungewollte Kinderlosigkeit

Sonntag

29

Mai 2016

Beim Coiffeur

von Elaine, über Ungewollte Kinderlosigkeit, Gesellschaft, Tabu

Vor ein paar Wochen ging ich zum Coiffeur. Die junge Frau, die mir das Haar schneidet, ist sympathisch. Ich fühle mich wohl bei ihr. Manchmal reden wir, aber oft schweigen wir auch. Und das gefällt mir. Letztes Mal redeten wir ein bisschen mehr als sonst. Sie erzählte, dass sie oft ihr Patenkind hütet. Ich erzählte ihr von meinen Neffen. Und dann fragte sie: Und Ihr habt selber noch keine Kinder? Ich antwortete: Nein.…

Freitag

27

Mai 2016

Haken

von Elaine, über Ungewollte Kinderlosigkeit, Trauer

Es können Tage, ja Wochen vergehen, in denen es mir recht gut geht. In denen ich zufrieden, ja sogar manchmal glücklich bin. Je mehr Zeit vergeht, desto länger werden solche Phasen, und das ist ein Glück. Und doch überrascht es mich immer wieder, wie anfällig ich bin. Es reicht, dass zwei Nachbarskinder an der Tür klingeln und fragen, ob ich bitteschön vielleicht zwei Ballons hätte? Sie würden gerne etwas kleistern? Ich überlege und finde tatsächlich noch zwei Ballons.…

Dienstag

24

Mai 2016

Was gut tut

von Elaine, über Ungewollte Kinderlosigkeit, Gesellschaft, Trost, Heilsam

Viele wissen nicht, wie sie mit meiner Kinderlosigkeit umgehen sollen. Sie sind überfordert oder reagieren auf eine Weise, die mich vor allem verletzt. Aber es gibt auch Menschen, die mit einer besonderen Gabe gesegnet sind. Hier möchte ich von zwei Erlebnissen mit solchen Menschen berichten, die mir sehr gut getan haben: Kürzlich fragte mich eine Bekannte, die Mutter geworden war, ob sie mir die Geburtsanzeige schicken sollte oder lieber nicht? Ich war gerührt, denn niemand hatte mich dies zuvor gefragt!…

Sonntag

22

Mai 2016

Genug

von Elaine, über Gesellschaft, Ungewollte Kinderlosigkeit, Abschied vom Kinderwunsch, Reproduktionsmedizin

Es gibt Menschen in meinem Bekanntenkreis, die dank der Reproduktionsmedizin Kinder bekommen haben. Ich freue mich für sie. Bei ihnen hat es funktioniert. Bei mir nicht. Manche dieser Menschen sind einfühlsam. Andere wiederum zweifeln unsere Entscheidung an, mit der Behandlung aufzuhören. Man kann immer noch weitermachen. Es wird immer einen nächsten Zyklus, eine nächste Chance geben. Was mich zu der Frage führt: wann ist genug genug? Wie viele Strapazen muss eine Frau auf sich nehmen, damit respektiert wird, dass sie ernsthaft ein Kind will, wollte, aber schlicht nicht mehr kann?…

Freitag

20

Mai 2016

Traumatisch

von Elaine, über Ungewollte Kinderlosigkeit, Reproduktionsmedizin, Abschied vom Kinderwunsch

Als sich das Ende unserer Kinderwunschzeit abzeichnete, fiel es mir zugegebenermassen auf Anhieb viel schwerer als meinem Mann, diesen Strich zu ziehen. Vor allem, weil man ja nie weiss, ob es nicht vielleicht beim nächsten Versuch doch noch geklappt hätte? Aber dann vergingen ein paar Monate, und ich war einfach nur froh, nicht mehr so oft zum Arzt gehen zu müssen. An keine Spritzen oder Pillen mehr denken zu müssen.…