Elaine ohne Kind

Über den Abschied vom Kinderwunsch und das Leben danach

Donnerstag

10

Oktober 2019

Stand der Dinge

von Elaine, über Ungewollte Kinderlosigkeit, Leben, Heilsam, Bloggen

Ihr Lieben,

Wie geht es Euch so?

Geniesst Ihr Herbstferien oder steht Ihr mitten im Alltag?

Mein Mann und ich sind dieses Jahr ins schöne Slowenien gefahren und haben dort die liebe Klara und ihren Mann besucht. Klara war eines meiner Vorbilder im Abschied vom Kinderwunsch. Ihren Blog las ich, bevor ich mit meinem eigenen begann. Im Dezember vor vier Jahren wünschte sie sich zu Weihnachten Mails von ihren Lesern, und seither blieben wir im Kontakt. Auch wenn uns im Alltag viele Kilometer trennen, so war diese Korrespondenz für mich doch sehr wertvoll. Noch besonderer war es, sie “in echt” zu treffen. Zu sehen, wo sie lebt, ihr hübsches neues Haus, ihren Mann, ihren Hund, ihr Land. Was für ein Geschenk! Eines, das es ohne Blogs nicht gäbe :-). Das macht mich dankbar.

Ich bin immer noch daran, das Ganze etwas sacken zu lassen, weil ich noch kaum Worte finde für das, was genau in mir vorgeht.

Klara und ich sagen beide, dass es uns heute trotz der ungewollten Kinderlosigkeit gut geht. Und doch hatte es eine besondere Kraft, mit ihr über genau dieses Thema von Angesicht zu Angesicht sprechen zu können. Vielleicht hat es mit dem über Jahre erlebten Mangel an Verbundenheit mit anderen Menschen zu tun. Wie oft hatte ich mich isoliert gefühlt, unverstanden, allein in meinem Erleben. Zwar hatte ich dann später das Glück, andere kinderlose Menschen hier in der Schweiz kennenzulernen. Das half enorm. Aber es ist immer noch besonders. Vor allem bei Klara. Vielleicht, weil sie auch bloggt und wir dadurch gemeinsame virtuelle Bekanntschaften haben. Ihr Ziel ist es, in ihrem Leben kleine Taten der Freundlichkeit zu hinterlassen bei den Menschen, deren Weg sie kreuzt. Und genau das tut sie. Ich fühle mich geehrt, dass ich sie kennenlernen durfte, und bin zutiefst berührt davon. Danke, Klara!

Was gibt es sonst noch Neues? Ich gehe jetzt zu einer Psychologin, um dieses Thema weiter aufzuarbeiten. Ich spüre, dass das richtig und gut ist so. Es dauerte eine Weile, bis ich (endlich) die für mich passende Psychologin fand. Beim ersten Gespräch stellte sich heraus, dass sie ebenfalls keine Kinder hat. Ob beabsichtigt oder ungewollt, weiss ich nicht. Nach meiner eigenen Erfahrung möchte ich sie das auch nicht fragen.

Weiterhin gehe ich zur Massage und ins Pilates. Vielleicht helfen all diese Komponenten zusammen, dass mein Körper sich irgendwann wieder richtig entspannen kann, nach all dem, was in den letzten Jahren war.

Die aktuellen Regentage versuche ich mir mit warmem Tee, Kerzenlicht, Wohlfühlmusik und leckeren Suppen schön zu machen :-).

Und Ihr so?

Foto: Elaine

Elaine

lebt in der Schweiz. Sie liebt die Natur, besonders im Frühling. Sie mag Spaziergänge, Wanderungen, die Berge, das Meer, Bücher, Kunst, Flohmärkte, Brockenhäuser.

Um anonym zu kommentieren: Kommentar schreiben, Name und E-Mail in die Felder eintragen und bei "Ich möchte lieber als Gast schreiben" das Häkchen setzen.